Corona und Paddeln?

Aufgrund der bestehenden Zahl an Corona-Infektionen gelten auch im Bereich des Vereins ein paar Einschränkungen. Aber vorher die gute Nachricht.

Es gibt keine Einschränkungen für den individuellen Paddelbetrieb, d.h. ihr dürft unter Einhaltung von Abstandsregeln, Hygienemaßnahmen und den allgemeinen Bestimmungen das Vereinsgelände nutzen.

Durch die aktuelle Situation wird das Leben vieler erneut eingeschränkt und das trifft natürlich auch den Breitensport.
 
Konkret bedeutet das für uns, dass vom Verein geplante Gruppenaktivitäten nicht mehr angeboten werden dürfen. D.h. Veranstaltungen wie beispielsweise die Herbstwanderung oder auch noch nicht definierte Schwimmbadtermine werden nicht stattfinden können, ebenso fällt nach aktuellem Stand das Programm für das Frühjahr aus.
 
Was aber erlaubt bleibt, das ist der Individualsport. Und damit das so bleibt, werden wir uns hier streng an die Auflagen halten und bitten euch dies ebenfalls zu tun. Um die Situation so beizubehalten und nicht weiter zu verschärfen, gilt:
 
  • Umkleiden und Duschen sind gesperrt und / oder eingeschränkt nutzbar.
  • Die Toiletten bleiben unter Einschränkungen geöffnet.
  • Boote können für den individuellen Sport weiterhin aus dem Bootshaus entnommen werden.
Die strenge Einhaltung dieser Regeln inkl. der allgemein geltenden Abstands- und Hygieneregeln ist nicht nur wichtig für die Aufrechterhaltung der sportlichen Privilegien, sondern auch für das Allgemeinbild. Bitte haltet euch daran, sodass wir noch lange die Chance haben unseren Sport in leicht eingeschränkter Art und Weise auszuführen.

Aktuelle Beiträge & Artikel

Baumaßnahmen Stichkanal Osnabrück

Das WSV informiert, dass bis Ende 04/2022 umfangreiche Baumaßnahmen an der Brücke 77A (A1) über den Stichkanal Osnabrück vorgenommen werden. In diesem Zuge kommt es zu Einschränkungen bei der Befahrung …

Ein Wochenende auf der Ems

Am 22.08.2020 brachen einige Mitglieder des Vereins, zusammen mit Freunden des Kanu-Club Bramsche von 1990 e.V., zu einem Wochenende auf der Ems auf. Mit Bulli und Bootsanhänger ging es von …

Du hast Interesse uns an einem individuellen Termin kennenzulernen?

Über uns

Obwohl Paddler, auch „Kanuten“ genannt, in den unterschiedlichsten Bootstypen auf den verschiedensten Gewässern unterwegs sind, zeigen diese Individualisten in ihrem Verein eine sozusagen chaotische Solidarität.

Der Osnabrücker Kanu-Club wurde 1926 gegründet. Unsere ca. 170 Mitglieder sind in den verschiedenen Paddelkategorien vertreten: Wildwasser, Wanderfahren, Canadierwandern und Seekajakfahren.

Darüber hinaus bieten wir eine Jugendgruppe an. Wir sind in einem Bootshaus zwischen Zweigkanal und Hase in Osnabrück Eversburg zu Hause. Ein Stichkanal bietet ideale Übungsmöglichkeiten für Anfänger und Kinder, da das Wasser recht flach und ohne Strömung ist.
Das Bootshaus beherbergt ca. 100 Privatboote und eine ausreichend Anzahl von verschiedenen Vereinsbooten. Es gibt einen großen Klubraum mit Kamin.

Eingerahmt wird das Bootshaus von einer großen Wiese, die reichlich Platz zum Zelten bietet. Eine Bootsrutsche, von der man samt Boot ins Wasser rutschen kann, sorgt für “action”.
Da kann kommen was will, alle sind willkommen beim OKC, Individualität ist erwünscht:

Ob du ein eigenes Boot besitzt, ob du gleich ein halbes Dutzend hast, ob du nur ab und zu ins Boot steigst, gar nicht mehr reinsteigst, fast ständig drinsitzt und wie verrückt paddelst, ob du oft, wenig oder nie kenterst, ob du letzteres üben möchtest oder im Winter faul zu Hause sitzen willst, wenn andere sich beim Eskimotieren quälen.

Der OKC bietet für jeden die Möglichkeit, Kanu-Sport aktiv zu erleben. Wie viel der Einzelne paddelt, hängt von seiner Lust und seinen Fähigkeiten ab. Vorgeschriebene Paddelleistungen gibt es nicht. Man kann aber, wenn man möchte, am Wanderfahrerwettbewerb des Deutschen Kanu-Verbandes teilnehmen, was z.B. für einen männlichen Teilnehmer mit mindestens 600 gepaddelten Kilometern pro Saison verbunden ist.